Pfarrei St.Barbara - Mülheim an der Ruhr

St.Barbara - Christ König - St.Engelbert - St.Mariae Rosenkranz - Sv.Leopold

Einen schönen Nachmittag haben wir soeben (26.07.16) erlebt an der Flüchtlingsunterkunft Mellinghoferstraße. Dort leben Familien mit vielen kleinen Kindern. Das Spielemobil unseres Jugendheimes "Der springende Punkt St. Barbara" fährt auch dort regelmäßig hin. Dann freuen sich die Kinder. Heute haben junge Leute unserer Gemeinde im Rahmen eines kleinen alternativen WJT zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Das Spielemobil war auch wieder da und viele Erwachsene. Es waren zwei Stunden rührender Begegnung.
 
Kleinkinder i
 
Kinder Gitarre i
 
Unsere Flüchtlingsmannschaft vom Wenderfeld, gegründet Anfang der Woche und gecoacht von Daniela Große, Caritasvorsitzende, gesponsert von der Gemeinde St. Barbara hat beim Fußballtournier von DJK TURA 05 am 2. Juli 2016 den 2. PLatz errungen. (Bild anklicken: Tolle Fotostrecke von Gabriele Ripholz!)
 
 
Mannschaft i

Weiterlesen: Flüchtlingsmannschaft errang den 2. Platz

In diesem Jahr fahren wir nicht weit weg. Zunächst aber helfen wir mit bei einem Seelsorgeteam in Texel.
Zur heißen Weltjugendtagswoche (25.7. - 31.7.16) sind wir dann wieder zu Hause und laden ein, den WJT mit uns zu feiern.
Klicken Sie auf das Bild und Sie erfahren alles Weitere.
 
WJT Barbara
Leyendecker i

 

Für eineTalentwerkstatt - wie in Styrum - fehlt es in Dümpten an passenden Räumlichkeiten. Sehr erfolgreich sind aber die Deutschkurse mit 30 freiwilligen Helfern. Und das läuft wie einTandemmodell: Jeweils zwei Lehrer stehen zur Verfügung.

Die Kurse werden gut angenommen. Gabriele Ripholz ist Leiterin der Barbarschule und aktiv in der Gemeindetätig: Zwei Syrer kommen sogar nach Deutschkursen in derVHS zu uns und sind hoch motiviert Deutsch zu lernen.

Ein Bericht von Claudia Leyendecker (bitte hier oder auf das Bild klicken)

Vielen Dank allen, die an der Gestaltung der Kar- und Ostertage mitgewirkt haben. Seien es die Einkehrtage des Gemeinderates in Kroatien, die Palmmesse mit den Kindern, die Chrisammesse im Dom, die Abendmahls- und Agapefeiern, der Bußgang, die Nachtwache, die Karliturgie, die Ostervigil mit der Taufe und nächtlichem "Hallelujatreffen" und schließlich der Gemeindeurlaub hoch in den Bergen, alles Highlights gemeindlichen Lebens in Freude und Fülle. Vielen vielen Dank! Tolle Fotostrecke von Martin Auge zur Osternacht. (https://picasaweb.google.com/…/20160326_StBarbara_Ostervigil) Tolle Fotostrecke von Frank Oberheid vom Gemeindeurlaub im Schnee.( https://www.flickr.com/photos/21234169@N03/sets/72157666840519095/)
 
A04 9663bs
 
Alm
GraveIn seiner Festrede auf dem Galaabend des Nikolaus-Groß-Musicalsteam am vergangenen Sonntag verwies Weihbischof em. Dr. Franz Grave auf den SENSUS FIDEI und SENSUS FIDELIUM im Leben der Kirche. Er sieht in dem vielfältigen pastoralen und katechetischen Engagement der Gläubigen eine Verkündigung von "unten". So ordnete er auch das Engagement des Musical-Team in den vergangenen 18 Jahren als
eine besondere Form der Katechese und Glaubensverkündigung ein und verwies auf Papst Franziskus, der immer wieder an diese Kompetenz der Laien erinnert.
„Das Volk Gottes hat einen besonderen ,Spürsinn‘ in Glaubensfragen“ (Papst Franziskus). Wo neue Probleme und neue Ideen auftauchen, gibt es eine eigene Kompetenz der Gläubigen zu beurteilen, was der Wahrheit des Evangeliums entspricht und was nicht.
Dem neu geplanten Projekt (Virgin - Das Wunder von Guadalupe) wünschte er ebenfalls viel Enthusiasmus.
 
 

Weiterlesen: SENSUS FIDEI - SPÜRSINN DER GLÄUBIGEN

Herzliche Einladung
Sonntag Laetare, auch Rosensonntag genannt
am 6. März 2016
Schildberg 93, 45475 Mülheim an der Ruhr
11.30 Uhr Festgottesdienst
18.00 Uhr Galaabend im Pfarrsaal
 
ein Dankeschön-Abend für die Nikolaus-Groß-Musical-Teammitglieder
nach der 70. Aufführung in den vergangenen 18 Jahren
und ein Informationsabend für alle Gemeinde- und Pfarreimitglieder
über das Zukunftsprojekt Virgin - Das Wunder von Guadalupe
 
Es spricht Weihbischof em. Dr. Franz Grave
zur Bedeutung des Musicals Nikolaus-Groß
und zum künftigen Projekt Maria von Guadalupe
 
Anmeldungen (Abendimbiss) sind erforderlich: pfarre@barbarakirche.de oder 0208 71313
 
 
Kurskinder1 i
 
Unsere "DeutschlehrerInnen" in St. Barbara erzählen immer wieder begeistert von ihren Kursen. Inzwischen gibt es auch schon separate Kurse für Frauen und für Kinder. Hier ein kleines Beispiel aus dem Mailverkehr begeisterter "Lehrerinnen":
 
Hallo Ute,
heute war es wieder richtig voll ;-)
Wir haben Körperteile thematisiert.
Zu Beginn haben wir „Kopf Schulter Knie und Fuß….“ gesungen. Insbesondere für die Kinder, die keine Buchstaben können, war das super.
Dann haben die Kinder eine Figur gemalt und beschriftet.
Danach gab es dann ein Körperteile-Buchstaben-Suchbild und die Möglichkeit noch ein bisschen zu schreiben.
Zum Abschluss haben wir ein „Körperteile“-Memory gespielt.
Nächsten Freitag wollen wir Kleidungsstücke behandeln.
Der Stift vom Flipchart war leider nicht mehr da ;-o
Ihr müsst euch wohl am Dienstag einen Neuen mitbringen, wenn ihr das Flipchart nutzen wollt.
Wir haben ein paar Wachsmalstifte und Kinderscheren gekauft.
Bislang haben wir sie aber wieder mit nach Hause genommen.
Wenn ihr sie auch nutzen wollt, müssen wir uns überlegen, wo wir die Sachen lagern.
Vielleicht mache ich eine Deutschkurs-Kiste und wir lassen sie bei dem Flipchart im Abstellraum.
Noch eine kleine Anekdote:
Es hängen am Eingang gerade viele Listen aus, in die man sich eintragen kann, wenn man z.B. mit gleichgesinnten Senioren Karten spielen möchte. Irgendwie kamen mir die eingetragenen (Kinder-)namen sehr bekannt vor…
Euch ein schönes Wochenende!
Gruß Micha
 
Hallo Frau Timmer,

wir waren gestern in der Musical-Veranstaltung "Nikolaus Groß".

Also von uns dreien aus Kirchlengern ein großes!! Lob an alle Beteiligten. Es war eine sehr, sehr bewegende, Veranstaltung. Großartige Musik, großartige Bühnengestaltung, großartige Leistung aller Akteure, tolle Choreografie und Texte, saubere Szenen, klasse visuelle und akustische Darstellung mit einem großen geschichtlichen Abriss und Lebenslauf eines großen Menschen im Zeichen des Glaubens. Das beleuchtete Kreuz nach Fall des schwarzen Vorhangs:  - !!

Und die Kirche selbst: architektonisch sehr interessant, und Dank an den Küster, der uns einiges erklärt hat. Allein die Kirche wäre schon eine Besichtigung wert. Und sie als Bühne in der Form zu nutzen, wirklich gelungen!

Ich bin überzeugt, dass es nicht das letzte Mal gewesen ist, dass Sie das Musical aufführen und in uns haben Sie Multiplikatoren gefunden. Deswegen bitte ich Sie, falls es möglich ist, mich in einen Verteiler von Interessierten aufzunehmen, an die Sie bitte die Info weitergeben, sollte das Stück nochmal aufgeführt werden.

Auch ein großes Lob an den herzlichen Empfang und die Verpflegung im Gemeindehaus.
 
Viele Grüße an Sie und das ganze Team,

Andreas Kliegel
Kolping Kirchlengern
Auf dem Acker 13
32278 Kirchlengern

ng reklame

Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck zum Musical:

Die Teilnahme an der Aufführung des Nikolaus-Groß-Musicals hat mich nicht nur wegen der Predigt, die ich am Gedenktag des Seligen Nikolaus Groß gehalten habe, inspiriert. Vor allem deshalb, weil so viele Ehrenamtliche aller Altersstufen mitwirken und das Musical ein gelungener Versuch nicht alltäglicher Verkündigung darstellt.Aus der Predigt unseres Bischofs Dr. Franz-Josef Overbeck beim Pontifikalamt am Gedenktag des Seligen am 23. Januar 2013 nach dem Besuch unseres Musicals:Heute Zeugnis von der Bedeutung eines Märtyrers zu geben, der sich nicht sofort in seinem Lebensprogramm den Zeitgenossen erschließt, stellt vor große Herausforderungen. Die Pfarrei und Gemeinde St. Barbara in Mülheim stellt sich auf ungewöhnliche, aber immer wieder vor allem auch junge Leute anziehende Weise dieser Aufgabe. Sie führt alljährlich das Musical „Nikolaus Groß“ auf. Eine beeindruckende Aufführung habe ich besucht. 
Das Leben und Sterben des Seligen Nikolaus Groß trägt tragischen und dramatischen Stoff in sich, der durch ein Musical in seiner Mischform aus Sprache, Schauspiel, Musik, Gesang, Soli und Chören umsetzt, was den Seligen Nikolaus Groß auszeichnet. Die Pfarrei und Gemeinde St. Barbara in Mülheim hat in einer für Laien leistbaren Form, mit erstaunlichen Höchstleistungen an Kunst und Perfektion der Ausführung, viele Generationen angesprochen, insbesondere Jugendliche und junge Menschen.

Ausführende:
Mitglieder der Gemeinde St. Barbara MH und Gäste
Choreographie: Claudia Schäfer
Technik: Peter Schuhmacher und Jochen Schäfer
Musik: Burkard Maria Kölsch
Musikalische Leitung: German Geiger
Text und Regie: Manfred von Schwartzenberg