Jinai Plakat 1Hallo Freunde,
mit einem riesigen Erfolg,  nach mehreren Jahren unermüdlicher, musikalischer und schauspielerischer Leistung, wird das "CE-Musical-Team" , das "Erfolgs Musical Jinai", in unserer Pfarrei St. Barbara,  noch einmal, jedoch zum letzten Mal, am 31.Mai 2015 um 16.00 Uhr im Pfarrsaal, zur Aufführung bringen.
Ich möchte, im Namen des gesamten "CE-Musicals-Team", sehr herzlich einladen, noch einmal dieses Schaupiel zu genießen!
Tickets sind zum Preis von 8,-€ zu erwerben: Im Pfarrbüro St. Barbara, Schildberg 84, 45475 Mülheim an der Ruhr, unter www.ce-musicals.de, an der Abendkasse, aber auch bei mir privat oder unter der E-Mail-Adresse: Reinhard.Sprafke@baxter-net.de
Mit freundschaftlichen Grüssen
Reinhard Sprafke

Die Handlung

Entgegen allen gut gemeinten Ratschlägen hat sich Gladys Aylward dazu entschlossen, als Missionarin nach China zu gehen. So reist sie 1930 nach Yang Cheng, einer kleinen Stadt im Norden Chinas, um dort der alten Missionarin Jeannie Lawson zu helfen.Gladys scheint am Ziel ihrer Träume angelangt; doch das Glück währt nicht lange. Die alte Missionarin stirbt
überraschend, und Gladys ist nun auf sich gestellt - allein in einem fremden Land.

 

 

Aber Gladys lässt sich nicht unterkriegen. Sie findet eine Anstellung bei dem Mandarin der Stadt. Sie soll als Fußinspektor das neue Gesetz gegen das Binden von Frauenfüßen durchsetzen. Eines Tages lernt sie den Soldaten LiNang kennen. Die beiden verlieben sich ineinander. Doch ihre gemeinsame Zeit findet ein jähes Ende, als der Chinesisch-Japanische Krieg ausbricht. LiNang muss an die Front, und Gladys bleibt in Yang Cheng zurück, das Tage darauf von den Japanern bombardiert wird. Die Ereignisse überschlagen sich. Da das Waisenhaus vollkommen zerstört wurde, suchen die Kinder Unterschlupf in Gladys' Missionshaus. Gleichzeitig erfährt Gladys, dass sie von den Japanern als Spionin per Steckbrief gesucht wird. Es gibt nur eine Möglichkeit:
Gladys muss fliehen. Und da sie die Waisen nicht ihrem Schicksal überlassen will, nimmt sie die Kinder mit. Die Flucht beginnt. Mit hundert Kindern quer durch China ...