Pfarrei St.Barbara - Mülheim an der Ruhr

St.Barbara - Christ König - St.Engelbert - St.Mariae Rosenkranz - Sv.Leopold

Virgin - das neue Musical

MariaKopfklein
 
nächste Aufführung
1. 2. 2019 - 19 Uhr

Mamfe Charity

Mamfe
Frühschicht2018
Virgin Gutschein Seite 1
 

Geschenkgutschein

                                                         download

für die Musicalaufführung

Virgin - das Wunder von Guadalupe

am Freitag, 1. Februar 2019 um 19.00 Uhr

in der Barbarakirche zu Mülheim-Dümpten

45475 Mülheim an der Ruhr, Schildberg 86

Ganz herzlich möchte ich mich bei allen bedanken, die gratuliert haben zur Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Ich gebe hiermit diese Glückwünsche weiter an alle,die an dieser Auszeichnung Anteil haben. Es ist ja wirklich so, dass man vielleicht Dinge anstößt oder inspiriert, die Arbeit aber wird von anderen gemacht, teils über Monate und Jahre.

Weiterlesen: Danke für die Glückwünsche

GR Wahlstatistik
Am Samstag trafen sich 40 Seniorinnen und Senioren zum Wahlcafe im Pfarrsaal. Pastor v. Schwartzenberg erläuterte die Bedeutung der beiden Wahlen in diesem Jahr. Mit Blick auf den künftigen Gemeinderat wünschte er sich für seinen Nachfolger eine genauso tatkräftige Truppe, wie er sie seit Jahren erlebt hat. Gibt es keinen Nachfolger, muss der Gemeinderat einen Großteil des pastoralen Lebens eigenverantwortlich schultern.
Mit Blick auf den Kirchenvorstand sprach er die Umsetzung des Votums an. Hier sei es die Aufgabe des Kirchenvorstandes die Finanzen, die Liegenschaften und das Personalkontingent so zu gestalten, dass der Pfarrei die nötigen Ressourcen für eine gute Pastoral in der Pfarrei und den Gemeinden erhalten bleiben. Dies sei besonders wichtig für einen Zusammenschluss der Pfarreien St. Barbara und St. Mariae Geburt in einigen Jahren. Hier müsse man sich auf Augenhöhe begegnen können. Und das will gut vorbereitet sein.
Am Sonntag dankte Pastor v. Schwartzenberg besonders den vielen Kandidatinnen und Kandidaten und dem "Kaffeestübchenteam", das ein herrliches Wahlfrühstück vorbereitet hatte.
 
Seniorenwahlcafe i
Foto: Gabriele Ripholz (Wahlcafe der Seniorinnen und Senioren)
 
Die Ergebnisse der KV-Wahl werden heute, Sonntag, den 18.November 2018, ab 16.00 Uhr öffentlich im Pfarrhaus ausgezählt und hier im Internet heute Abend bekanntgegeben.
Der Gemeinderat St. Barbara lädt ein heute Abend um 18.00 Uhr zur öffentlichen Auszählung der Gemeinderatswahl auf der Großleinwand im Pfarrsaal mit Umtrunk und Imbiß.
 
Weitere Bilder zum Wahlwochenende von Martin Auge hier
 
 
Mülheim gilt als die Stadt mit den meisten Laternenumzügen zu Ehren des Heiligen Martin. Bischof Martin war eine große Lichtgestalt für die Menschen, die im Dunkel lebten. Die Laternen erinnern daran. Auch in unserer PFarrei hat es viele Umzüge gegeben. Die KiTas; die Schulen und die Gemeinden waren unterwegs. In der Gemeinde St. Barbara begann die Feier mit einem Gottesdienst in der Kirche. Die Kirche war brechend voll. Anschließend bwegte sich der Zug mit Pferd, Martin, Fackelträgern und Windband (Blasorchester) Richtung Senioreneinrichtung Auf dem Bruch. Dort war eine Station für die Seniorinnen und Senioren, deren Augen beim Anblick der Kinder leuchteten. Einige haben sogar geschunkelt zu den Martinsliedern, die vor dem Haus gesungen wurden. Dann zog der Zug - es waren sicher 500 Leute - zum Pfarrheim. Leider war die Pfarrwiese zu nass für das angekündigte Fest rund ums Martinsfeuer. Aber viele quetschten sich ins Pfarrheim, tranken Glühwein, aßen Bratwürste und Stütchen zu Gunsten unserer Caritas und erfreuten sich an der Musik der Windband. Herzlichen Dank an die Organisatoren des Gemeinderates, die Windband, das Pferd, den Martin und allen, die mitgeholfen haben. Siehe die schöne Fotostrecke von Martin Auge: https://photos.app.goo.gl/hj1uVvwZikqUswAUA
 
Martin i
Kandidaten GR i2
Es war das 49. Gemeindefest von St. Barbara. Seit vielen Jahren ist es schon ein Stadtteilfest. Aber diesmal hatte es den Charakter eines Volksfestes. Die Besucherzahl dürfte weit im 4-stelligen Bereich gelegen haben. Es war einfach schön, die vielen Generationen beieinander zu sehen, die vielen Kinder, die vielen Senioren und alle dazwischen. Das Spieleangebot war grandios, die lukullische Meile wie immer üppig und das Bühnenprogramm abwechslungsreich. Als Pastor war es mein letztes Sommerfest im aktiven Dienst. Ich habe es genossen. Ich weiß gar nicht wie ich den Vielen, die das Fest stemmen, danken soll. Es sind über 200 Ehrenamtliche die das Fest aufbauen, gestalten, duchziehn und wieder abbauen. Die Hauptlast der Logistik lag wie immer auf den Schultern von Herrn Illigen. Stellvertretend für alle sei ihm von Herzen gedankt. Ein besonderer Dank galt diesmal auch unseren vietnamesischen Freunden, die nun zum dreiunddreizigsten Mal ihre Landesspezialitäten angeboten hatten. Die "Oma", das Familienhaupt - 84 Jahre alt - ,hatte noch in der Nacht 450 Frühlingsrollen gedreht. Eine Fotostrecke folgt in Kürze. Bild: Abendstimmung auf dem Bolzplatz.
 
Somerfestabend2
 
Rom i
 
Mit mehr als 50.000 Messdienerinnen und Messdienern stellte Deutschland in Rom die größte Gruppe bei dem fünftägigen Treffen in den Sommerferien. 10.000 Messdiener sind aus weiteren Ländern angereist - die meisten aus Österreich (4.000) und Ungarn (1.250). Aus der Deutschschweiz sind rund 350 Ministranten dabei. Zudem ist erstmals eine Gruppe aus den USA gekommen, die einer dortigen vietnamesischen Gemeinde angehört. Aus dem Bistum Essen  hatten sich 350 Messdiener auf die lange Busreise nach Rom gemacht, 30 davon aus Mülheim und 11 aus der Gemeinde St. Barbara. "Wir sind gar nicht so selten", sagte Michael Stegmann. Die Gemeinschaft zu erleben, den Glauben mit so vielen anderen teilen zu können, empfanden viele als ein inneres Highlight.
Staub
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Gemeinderat St. Barbara hat in seiner Sitzung vom 4. Juli 2018 den Wahlausschuss gewählt.
Ihm gehören an:
 
Pastor Manfred von Schwartzenberg und die vier Gemeinderatsmitglieder Annelie Kaufmann, Britta Oberheid, Gabriele Ripholz und Elke Timmer.
 
Aufgaben des Wahlausschusses

 Erstellung der Wahlberechtigtenliste (§ 6);
 Wahlvorschläge für die Wahl zum Gemeinderat machen (§ 7) und
die endgültige Liste der Kandidatinnen und Kandidaten bekanntgeben (§ 10)
 Wahllokal und Zeitdauer der Wahl bestimmen und zur Wahl einladen (§ 11);
 für die erforderlichen, mit der Wahl zusammenhängenden Bekanntmachungen
sorgen (§§ 7, 8, 11 und 17);
 den Wahlvorstand bestellen (§ 13);
 entscheiden, ob bei Wahl Wahlumschläge verwendet werden sollen; (Bei der
Briefwahl (§ 15) müssen Wahlumschläge verwendet werden!)
 für die Beschaffung und Bereitstellung der Wahlunterlagen (Stimmzettel, Brief-
wahlscheine, ggf. Umschläge) Sorge tragen (§ 12);
 das Wahlergebnis prüfen und endgültig feststellen (§§ 16, 17);
 Einsprüche gegen die Wahl an die bischöfliche Schiedsstelle weiterleiten (§ 18).
Wahlrecht ab 14
 
Im Bistum Essen dürfen junge Menschen ab 14 Jahren an der Wahl teilnehmen
Möglichkeit des aktiven und passiven Wahlrechtes für Personen, die nicht ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde haben
 
Wer am Leben einer anderen Gemeinde, in der er nicht seinen Hauptwohnsitz hat, aktiv teilnimmt und deshalb in dieser anderen Gemeinde wählen will, teilt bis 4 Wochen vor der Wahl dieses dem Wahlausschuss der Wahlgemeinde mit und bittet um Aufnahme in die Wahlberechtigtenliste.
 
Möglichkeit des Briefwahlrechtes
Briefwahlscheine können vom Tag nach der Einladung zur Wahl (§ 11.2) bis acht Tage vor der Wahl schriftlich oder mündlich beim Wahlausschuss über das Pfarr- oder Gemeindebüro beantragt werden.
 
Gabriele Ripholz, Gemeinderatsvorsitzende