Pfarrei St.Barbara - Mülheim an der Ruhr

St.Barbara - Christ König - St.Engelbert - St.Mariae Rosenkranz - Sv.Leopold




Deinen Tod, o Herr, verkünden wir und deine Auferstehung

preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit.

 

Das Evangelium Tag für Tag  / Tagesliturgie


 

Die Chaldäische Gemeinde aus Essen kommt am 19. April 2015 zu Besuch und gestaltet mit uns den Gottesdienst um 11.30 Uhr in unserer Pfarrkirche St. Barbara. Anschließend Mittagstisch für alle im Pfarrsaal und Stunde der Begegnung.

Chaldäer i

Mit seinen Besuchen bei der chaldäischen wie auch der syrisch-katholischen Gemeinde in diesen Wochen, wie auch bei der syrisch-orthodoxen Kirche im vergangenen Spätsommer, will Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck ein Zeichen der engen Verbundenheit unter den Christen setzen. "Wir tragen füreinander Verantwortung und sind aus dem Glauben heraus eine Solidargemeinschaft. Wir tun dies aber nicht für uns, sondern vor allem für die Vielen ohne Stimme, die Verfolgten und von Terror, Hunger, Flucht und Heimatlosigkeit Gequälten", so der Ruhrbischof.

Weiterlesen: Chaldäer zu Besuch in St. Barbara

Am Sonntag „Laetare“ (freuet euch), mitten in der Fastenzeit (auch Rosensonntag genannt), wurde unsere Pfarrkirche 1955 eingeweiht. Sie ist also nun 60 Jahre alt. Ein guter Grund das Jubiläum in besonderer Weise zu feiern. Das Fest richtet den Blick zunächst auf unseren eigenen Kirchturm. Aber wir sind uns bewusst als lebendige Bausteine auch Weltkirche zu sein. Wie könnten wir dies freudiger zum Ausdruck bringen als mit den internationalen Gesängen unserer Mitchristen aus dem Kamerun!

Vorsängerinnen i

Das Auferstehungsamt ist am Montag, 9.3.15, um 10.00 Uhr in der Barbarakirche, die Beisetzung anschließend um 12.00 Uhr auf dem Friedhof Dümpten-Alt (ab Haupteingang).

Am Sonntag, 8.3.15, feiern wir um 18.00 Uhr die Totenvesper. Der Sarg wird bereits am Sonntag um 13.00 Uhr in der Kirche stehen. Die Kirche ist für ein stilles Gebet und einen individuellen Abschied geöffnet. Die Totenwache übernimmt der Gemeinderat.

 

Jerusalem der Felsendom i

 

Pilger- und Begegnungsreise

Auf den Spuren Jesu im Heiligen Land

Mit der Bibel in der Hand möchte ich mit Ihnen gemeinsam Israel entdecken. Darum lade ich Sie herzlich ein zu einer Pilger- und Begegnungsreise vom 05. bis 12. Oktober 2015.

Weiterlesen: 8 Tage Israel

Neues Islamgesetz in Österreich – Ist das auch interessant für uns?

aus dem Newsletter NL_10_2015 von St. Engelbert

Der Islam ist trotz der Anwesenheit von ca. 4 Millionen [ca. 4+ %] Muslimen in Deutschland eine Religion, die von vielen mit Argwohn betrachtet wird. Das liegt einerseits an fundamentalistischen Auswüchsen und extremistischen Erscheinungen wie dem Radikalislamismus des IS, der Muslimbrüder oder der türkischen Erdogan-Partei AKP, andererseits einer [relativ] strengen Glaubensausübung in uns fremden Riten und fremder Sprache. [Ob das auch beim Judentum sich so auswirkt, sei hier aus „political correctness“ nicht ausgebreitet, zumal es eben deshalb auch in der Öffentlichkeit nicht thematisiert wird.]

Da lässt eine Nachricht aufhorchen, die uns aus Österreich erreicht. Im k.u.k.-Nachfolgestaat mit Vielvölkertradition gab es bereits ein Islamgesetz, das in dieser Woche durch ein neues abgelöst wurde. Es ist in Zusammenarbeit mit den muslimischen Vertretungen erarbeitet und auf den Weg gebracht worden.

Weiterlesen: Neues Islamgesetz - interessant für uns?

 

Alois Stöppelkamp

In den Morgenstunden des 2. Fastensonntages, So 1. 3. 2015) verstarb Alois Stöppelkamp (geb. am 28. 12. 1926).

Das Auferstehungsamt feiern wir für ihn am Montag, 9. März 2015, um 10.00 Uhr in der Barbarakirche. Die Beisetzung findet anschließend um 12.00 Uhr auf dem Friedhof Dümpten-Alt statt. Statio am Haupteingang.

Pfarrer und Cantamus-Chor laden ein zur Totenvesper am Sonntag, 8. März 2015, um 18.00 Uhr in der Barbarakirche.

Die Chronik von St. Barbara Dümpten berichtet unter dem Jahr 1947: "Im September beginnt Alois Stöppelkamp als Organist, bisher an St. Engelbert Essen."

Sein letzter offizieller Arbeitstag vor der Pensionierung war der 30. 6. 1990. Danach stand er der Gemeinde als Aushilfe, für Vertretungsdienste und vor allem ehrenamtlich zur Verfügung. Bis zuletzt (fast 10 Jahre lang) spielte er das Klavier bei den Gottesdiensten in der Senioreneinrichtung Auf dem Bruch.

Mit 20 Jahren kam er als junger Musiker nach St. Barbara. Hier hat er 43 Jahre lang als Kantor der Kirchengemeinde das musikalische Leben der Gemeinde geprägt. Aus dem Festprogramm zu seinem 60. Geburtstag kann man die Vielzahl seiner Chöre (Kirchenchor, Jugendchor, Kinderchor, Männerchor) und Instrumentalkreise ersehen.

In den 25 Jahren seines "Ruhestandes" hat er das Gemeindeleben und etliche Gottesdienste weiterhin durch den Gesang seines Männerchores bereichert und auch mit seinen Mannen zum Gelingen der Nikolaus-Groß-Musical-Aufführungen beigetragen.

Herr, gib deinem Diener Alois das ewige Leben, und das ewige Licht leuchte ihm. Herr, lass ihn leben in Ewigkeit. Amen.

 

Zahl der Entführten in Syrien gestiegen IS verschleppt offenbar 220 Christen

TAGESSCHAU Stand: 26.02.2015 15:54 Uhr

Die Kämpfer des "Islamischen Staates" haben in Syrien offenbar deutlich mehr assyrische Christen verschleppt als vermutet. Nach neuen Berichten entführten sie mindestens 220 Menschen - unter ihnen vermutlich zahlreiche Kinder und alte Menschen.
Karte: Syrien mit Provinz Hassaka
galerie

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" hat im Nordosten Syriens offenbar deutlich mehr assyrische Christen entführt als zunächst angenommen. Die Islamisten hätten in den vergangenen drei Tagen elf Dörfer überfallen und mindestens 220 Menschen verschleppt, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Unter den Opfern sollen viele alte Menschen, Frauen und Kinder sein. Die Angaben der Beobachtungsstelle sind wegen des Bürgerkriegs in Syrien nicht zu überprüfen, sie verfügt im Land aber über ein dichtes Netz an Informanten, insbesondere unter Ärzten und Oppositionellen.
Tausende Menschen sind auf der Flucht.

Weiterlesen: IS verschleppt offenbar 220 Christen