Pfarrei St.Barbara - Mülheim an der Ruhr

St.Barbara - Christ König - St.Engelbert - St.Mariae Rosenkranz - Sv.Leopold




Deinen Tod, o Herr, verkünden wir und deine Auferstehung

preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit.

 

Das Evangelium Tag für Tag   /   Gebet des Tages & Messtexte


 

DDBCCC44 2D13 4454 B602 DED1C5B3E463Mit dem aufwändigen Projekt "Passion Jesu" öffnen sich für 20 Künstler aus Mülheim (auch aus der Barbaragemeinde), Oberhausen und Duisburg am 30. März die Lutherkirche in Oberhausen und am 14. April die Barbarakirche in Mülheim. Sie zeigen 28 überwiegend neue Werke zur Leidensgeschichte Christi. Doch sie sind nur ein kleiner Teil der etwa 80 Mitwirkenden, denn die beiden Abende führen Literatur, Musik und Bildende Kunst in besonderer Weise zusammen. An dieser Idee haben Hartmut Hendriks und seine inzwischen verstorbene Frau, die Kunstpädagogin Christine Hendriks, über Jahre gefeilt. Zum Text der Passion nach dem Evangelisten Markus, die von drei Sprechern vorgetragen wird, erklingen die 15 original erhaltenen Choräle von J. S. Bach - der Rest der Musik gilt als verschollen. Im Wechsel dazu werden Meditationstexte gelesen, die durch jahrelange Beschäftigung mit dem Werk entstanden sind. Die Kunstwerke werden während der Passion minutiös an geeigneter Stelle großformatig präsentiert. Nach der Aufführung soll ein Rundgang zu den originalen, im Kirchenraum ausgestellten Werken führen.
Die erste Aufführung der "Passion Jesu" beginnt am Samstag, den 30. März um 17 Uhr in der Lutherkirche, Lipperheidstraße 55. Der zweite Termin folgt am Palmsonntag, 14. April um 18 Uhr in St. Barbara, Schildberg 86. Musikalische Ausführende sind das Streichorchester und der Singkreis an der Lutherkirche, verstärkt als Projektchor, sowie als Solistinnen Heidrun Hoffmann an der Oboe und Barbara Reiff an der Violine. Die musikalische Leitung hat Gotthart Mohrmann. Der Eintritt ist frei.
barbaralogo 01 klein
 
Der PGR setzt sich in unserer Pfarrei zusammen aus geborenen Mitgliedern, aus Deligierten und Zugewählten. Er ist zusammen mit dem Kirchenvorstand und dem Pastoralteam ein Entscheidungsgremium für die notwendigen Schritte in die Zukunft unserer Kirche. Dabei hat er bei der Umsetzung des Votums besonders die pastoralen Themen im Blick. Am Samstag, den 6. April 2019, stellt sich der PGR im Rahmen eines Pfarreigottesdienstes um 17.00 Uhr in Christ König vor.
 
Klicken Sie für weitere und künftige Informationen im oberen Menü auf Pfarrgemeinderat!
Das Bistum Essen hat eine Pressemitteilung zum Pfarrerwechsel in St. Barbara verfasst, die in allen Heiligen Messen (am 26./27.1.2019) im Stadtdekanat Mülheim verlesen wird.
Sie finden die Erklärung hier im Download. Klick: 😇
 
csm Boeckmann 4bbe57eb12
 
Christian Böckmann, ab 1.Juni 2019 Pfarrer von St.Barbara und Mariae Himmelfahrt
 
 
Firmung am 1.12., 17.00 Uhr in St. Barbara
Bitte vormerken: der Termin für die Verabschiedung unseres Gemeindeassisten, Herrn Lars Mehring, wurde verschoben. Sie findet nun statt am
Sonntag, den 7. Juli 2019
11.30 Uhr Hl. Messe, anschließend Stunde der Begegnung im Pfarrsaal
Das Friedenslicht aus Bethlehem kann in unserer Pfarrkirche abgeholt werden. Es leuchtet in einer Laterne unmittelbar neben der Krippe. Elf Kommunionkinder haben es am vergangenen Sonntag in Essen abgeholt und zu unserer Kirche gebracht. In einem festlichen Gottesdienst wurde es am 4. Advent der anwesenden Gemeinde bereits als Friedensgruß weitergereicht. (Bild: Burkard Kölsch) Näheres zum Friedenslicht finden Sie mit einem Klick auf das Bild,
 
Bethlehemlicht
 
Am 2. Mai 1987 besuchte Papst Johannes Paul II das Ruhrgebiet, u.a. die Zeche Prosper Haniel. Die Azubis hatten damals aus diesem Anlass zu Ehren der Heiligen Barbara eine großes Kunstwerk aus Stahl geschaffen. (Auf dem Bild ganz oben an der Wand). Der Name unserer Pfarrei hat seinen Ursprung im Kohlebergbau des Ruhrgebietes. Sie wurde 1887 gegründet und dieser Patronin geweiht. 100 Jahre später machte Papst Johannes Paul II auf der Zeche Prosper Haniel in Bottrop unseren damaligen Bischof Kardinal Hengsbach auf Nikolaus Groß aufmerksam mit der dringenden Bitte, sich um die baldige Seligsprechung dieses Bergmannes zu kümmern. Die Prozedur zog sich unglaublich in die Länge. 14 Jahre später wurde Nikolaus Groß am 7. Oktober 2001 auf dem Petersplatz in Rom von Johannes Paul II selig gesprochen. Zwischenzeitlich entstand 1998 unser Musical. Die Familie Groß ist der Meinung, dass dieses Musical wesentlich zum Fortschreiten des Prozesses beigetragen habe. Das Bild zeigt den Besuch des Papstes auf Prosper Haniel. Das Video erinnert an seinen damaligen Besuch im Ruhrgebiet.
 
Haniel