Schon seit längerer Zeit bemühen sich die Christen in Styrum zueinander zu finden. Das Votum zur Zukunft der Kirche sieht vor, dass die wunderschöne Kirche Mariae Rosenkranz, denkmalgeschützt, erhalten bleibt und den Christen im Stadtteil als Gottesdienstraum zur Verfügung steht und darüber hinaus das alte Pfarrhaus zu einem gesellschaftlichen Treffpunkt der muttersprachlichen Gemeinden ausgebaut wird. Die muttersprachlichen Gemeinden vor Ort sind: die traditionelle deutsche Gemeinde St. Mariae Rosenbkranz, die polnische Gemeinde, die kroatische Gemeinde und die kameruner Gemeinde. Alle 4 Gemeinden haben am Samstagabend gemeinsam in der Vorabendmesse den Sonntagsgottesdienst gefeiert. Es war eine eindrucksvoll mehrsprachige Feier mit vielen Liedern in den unterschiedlichen Sprachen. Anschließend traf man sich zu einem gemeinsamen Jahresempfang. Eines wurde ganz klar: Musik kennt keine Grenzen und der Glaube auch nicht. (Bild Gabriele Ripholz: die kameruner Gemeinde überbringt mit ihrem folkloristischen Evangelienprozessionstanz dem Parrer das Evangeliar zur Verkündigung.)
 
Rosenkranz 3 i
weiteres Bild: weiterlesen
 
Rosenkranz 1 i