Pfarrei St.Barbara - Mülheim an der Ruhr

St.Barbara - Christ König - St.Engelbert - St.Mariae Rosenkranz - Sv.Leopold

* * Nachricht aus dem Krisenstab der Pfarrei St. Barbara * *
6, September 2021
 
 
 

Renate.jpg

 

Frau Vehling geht in den Ruhestand, für mich ein Anlass als Altpfarrer noch einmal Danke zu sagen. Frau Vehling war als Pfarr- und Gemeindesekretärin zwei Jahrzehnte lang meine rechte Hand im „Management“ der pastoralen Aufgaben, Events und Projekte. Damit ist nicht die Verwaltung der Pfarrei gemeint, sondern die Gestaltung des Gemeindelebens mit all seinen Terminen, Initiativen und Herausforderungen. Mit ihr schaue ich zurück auf eine glückliche Zeit der Zusammenarbeit mit allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Weinberg des Herrn.

Neben den normalen Aufgaben einer Pfarramtssekretärin, die sie stets zuverlässig abgearbeitet hat,  möchte ich folgende Tätigkeiten hervorheben, die mir damals sehr geholfen und mich vor allem entlastet haben: die akribische Verwaltung der zweckgebundenen pastoralen Gelder, Spenden und Zuwendungen sowie des Fonds für die Flüchtlingshilfe, die internetbasierte Führung meines Terminkalenders, den ich ihr komplett anvertrauen konnte, die Aufbereitung aller Termine für die Homepage, die Dienstpläne und das Mitteilungsblatt, das vor Corona wöchentlich erschien und vor allem ihre Kontaktfreudigkeit und Teamfähigkeit bei der Organisation größerer Veranstaltungen.

Frau Vehling hat nie auf die Uhr geschaut, wenn es um die Erledigung wichtiger Aufgaben ging. So haben sich oft sehr viele Überstunden angesammelt, die dann auf das Konto „Freude am Beruf“ gingen. Ich weiß, dass sie auch zu Hause etliche Stunden an ihrem Laptop verbracht hat, um Kirchen- und Kassenbücher auf Vordermann zu bringen oder Terminarbeiten zu erledigen. Außerdem war sie auch ehrenamtlich unterwegs z.B. als Kostümverwalterin bei unseren Musicals Nikolaus Groß und Virgin.

Vor Corona war das Pfarrbüro eine echte Kommunikationszentrale. Man gab sich die Türklinke in die Hand zur Taufanmeldung, zu Trauanfragen, für Intentionsbitten, zu Abrechnungen und Gesprächsterminen. Nicht selten kamen auch ältere Leute mit ihren Anliegen. Und so manche Seniorin hat auch bei Frau Vehling ihr Herz ausgeschüttet.

Dies sind Momente, wo aus einem Beruf eine Berufung wird. Frau Vehling hat in ihrer lieben menschenfreundlichen Art auch dieser Anforderung voll entsprochen.

Ganz herzlichen Dank für die gemeinsame Zeit.

Manfred v. Schwartzenberg, Pfr.i.R.